Dynamo Dresden: Janis Blaswich die neue Nummer eins – 2:0 im Test in Teplice

Eine Woche vor dem Start in die neue Saison mit dem Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart hat Dynamo Dresden seine Generalprobe beim tschechischen Erstligisten FK Teplice mit 2:0 gewonnen.

Harte Generalprobe in Teplice

Justin Eilers (66.) und Marvin Stefaniak (84.) erzielten die Treffer in einer von völlig unnötigen Härten geprägten Partie. Zwölf gelbe Karten und eine rote Karte für Teplices Jan Hosek wegen einer Tätlichkeit an Eilers führten den Begriff Freundschaftsspiel ad absurdum, was Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus anschließend gegenüber „Mopo24“ auch voller Unverständnis kommentierte: „Eine absolute Unverschämtheit, was hier abgegangen ist.“

Mit seiner Mannschaft konnte Neuhaus aber was das Sportliche betrifft weitgehend zufrieden sein. Auch mit Torhüter Janis Blaswich, der im Vorfeld das Duell mit Patrick Wiegers um die Nummer eins gewonnen hatte. „Es war eine enge Entscheidung, die mir nicht leicht gefallen ist“, sagte Neuhaus zu seinem Entschluss, die 24 Jahre alte Leihgabe von Borussia Mönchengladbach als Stammkeeper auszuwählen und den ein Jahr älteren Wiegers, der im Vorjahr Dynamo-Legende Benjamin Kirsten verdrängt hatte, auf die Bank zu setzen.

Minge mit dem Kader zufrieden

Unterdessen hat sich Sportdirektor Ralf Minge eine Woche vor dem Start allgemein zur Kaderplanung geäußert und auf der Vereinswebseite nach acht externen Neuzugängen ein sehr zufriedenes Fazit ziehen: „Wir haben in dieser Transferphase die nötige Geduld bewiesen und konnten unser sehr gutes Fundament aus der vergangenen Saison durch unsere Neuzugänge mit Qualität und Erfahrung gezielt verstärken. Wir können mit dem Ist-Stand sehr zufrieden sein. Aber die Wahrheit liegt wie immer auf dem Platz, das Ausschlaggebende sind die Ergebnisse in den Punktspielen“, will Minge aber nun erst einmal abwarten, wie sich das neue Team auf dem Rasen schlägt.