FC Bayern München: Einigkeit mit Arturo Vidal? – Chilene offenbar im Anflug

Der FC Bayern München hat sich, die 30 Millionen Euro teure Verpflichtung von Douglas Costa (Shakhtar Donezk) einmal ausgenommen, in diesem Sommer bislang auf dem Transfermarkt zurückgehalten. Es stand aber stets im Raum, dass die Münchner noch einen absoluten Hochkaräter an Land ziehen und nach dem Abgang von Bastian Schweinsteiger zu Manchester United könnte dieser für das zentrale Mittelfeld kommen.

Vierjahresvertrag für Vidal?

Wie mehrere Quellen aus Italien, unter anderem die renommierte Sportzeitung Corriere dello Sport, berichten, steht Arturo Vidal vor einem Wechsel von Juventus Turin zu den Bayern. Der 28 Jahre alte Chilene, der gerade mit seiner Nationalmannschaft erstmals überhaupt die Copa America gewonnen hat, wurde bereits vor seinem Wechsel von Bayer Leverkusen nach Turin im Sommer 2011 bei den Bayern gehandelt, entschied sich damals aber etwas überraschend für Juventus.

Nun soll sich Vidal mit den Bayern über einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 mit einem Netto-Gehalt von 6,5 Millionen Euro pro Jahr einig sein.

Beide Vereine haben aber offenbar noch keinen gemeinsamen Nenner gefunden. Während die Bayern für den noch zwei Jahre an Turin gebundenen Mittelfeld-Allrounder 30 Millionen Euro Ablöse bieten sollen, fordert Juventus 40 Millionen. Diese Differenzen scheinen allerdings nicht unüberbrückbar.

Kein Tausch mit Götze

Dass im Gegenzug zu Vidal Mario Götze nach Turin wechselt, wie es teilweise spekuliert wird, ist allerdings wohl kein Thema. Die Bayern wollen den goldenen Torschützen des WM-Finales von 2014 nicht abgeben und die Serie A dürfte auf Götze auch nicht den ganz großen Reiz ausstrahlen.