FC Schalke 04: Benedikt Höwedes fehlt beim HSV – Zukunft der sportlichen Leitung offen

Mit dem gestrigen 1:0-Sieg gegen den SC Paderborn hat der FC Schalke 04 zumindest sein Minimalziel Europa League erreicht. Die Freude darüber hielt sich nach einer abermals ganz schwachen Vorstellung, die vom Anhang mit einem gellenden Pfeifkonzert quittiert wurde, allerdings in Grenzen.

Ohne Umweg in die Europa League

Für die Königsblauen gilt es nun noch, die Saison mit dem Spiel beim Hamburger SV ordentlich zu Ende zu bringen und dabei nach Möglichkeit den fünften Platz zu verteidigen, um Idealfall direkt für die Gruppenphase der Königsklasse qualifiziert zu sein. Gleichzeitig will sich Schalke natürlich gegen den im Abstiegskampf steckenden HSV nicht den Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung aussetzen lassen.

Nicht mit dabei sein wird am kommenden Wochenende Weltmeister Benedikt Höwedes, der gegen Paderborn nach einem harten Einsteigen von Daniel Brückner verletzt ausgewechselt werden musste und eine Kapsel- und Bänderverletzung am linken Knöchel erlitt. Ob der Kapitän die Länderspiele am 10. Juni gegen die USA und am 13. Juni in Portugal gegen Gibraltar bestreiten kann, ist noch offen.

Analyse nach Saisonende

Offen ist nach aktuellem Stand auch die Zukunft der sportlichen Verantwortungsträger auf Schalke, Trainer Roberto di Matteo und Sportvorstand Horst Heldt. Nach dem letzten Spieltag werden sich beide zusammensetzen und auch gemeinsam mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies, der ebenfalls stark in der Kritik steht, die Saison analysieren. Das Fazit dürfte dabei nicht sonderlich positiv ausfallen, wurde die erneute Teilnahme an der Champions League doch klar verpasst und das gerade in den vergangenen Wochen mit inakzeptablen Leistungen wie etwa am 32. Spieltag beim 1. FC Köln.

Sollten di Matteo und Heldt weitermachen, würde es wohl im Kader zu einer größeren Korrektur kommen. Nachdem Kevin-Prince Boateng und Sidney Sam bereits ausgemustert worden sind, steht hinter einigen weiteren Profis wie dem zunächst nur für eine Woche suspendierten Marco Höger ein Fragezeichen.