FC Schalke 04: Interesse am Österreicher Jakob Jantscher?

Mit dem brasilianischen Rechtsverteidiger Junior Caicara vom bulgarischen Erstligisten Ludogorets Rasgrad, der bis zu sechs Millionen Euro Ablöse kosten soll, sowie dem für einen Sockelbetrag von 10,5 Millionen Euro plus mögliche Nachzahlungen vom 1. FSV Mainz 05 losgeeisten Johannes Geis hat der FC Schalke 04 bislang zwei hochkarätige Neuzugänge für die neue Saison an Land gezogen. Und man darf davon ausgehen, dass bei den Königsblauen nach einem enttäuschenden Jahr in personeller Hinsicht noch etwas passieren wird.

Ein Kandidat für die offensiven Außenbahnen, wo mit dem ab dem heutigen 1. Juli vertragslosen Tranquillo Barnetta und mit dem noch während der alten Saison ausgemusterten Sidney Sam nicht mehr geplant wird, ist möglicherweise Jakob Jantscher.

Jantscher auch beim 1. FC Köln ein Thema

Zumindest bringt die österreichische „Krone“ den 26-Jährigen nun nicht mehr nur mit dem 1. FC Köln, dessen Interesse indes nicht bestätigt ist, sondern auch mit Schalke in Verbindung. Auf jeden Fall soll der 16-fache Nationalspieler Österreichs, der beim FC Luzern noch einen Vertrag bis 2017 besitzt, aber eine Offerte der Young Boys Bern abgelehnt haben, weil er sich in Gesprächen mit zwei Bundesligisten befindet.

Jantscher, der auch schon bei Dinamo Moskau in Russland und für NEC Nijmegen in den Niederlagen aktiv war, spielt erst seit Sommer 2014 für Luzern, hat aber mit sechs Toren und elf Vorlagen in 33 Partien der Super League ein starkes Jahr in der Schweiz hinter sich und sich für höhere Aufgaben empfohlen. Ob Schalke eine Verpflichtung des Flügelspielers tatsächlich anstrebt, ist allerdings nicht bekannt.