Schlagwort-Archive: Kevin Großkreutz

SV Darmstadt 98: Großkreutz kommt – Ein Signal für Sulu, Gondorf und Co.?

Bei 14 Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und nur noch sechs ausstehenden Spielen ist der SV Darmstadt 98 zwar rechnerisch noch nicht abgestiegen, de facto aber nicht mehr oder allenfalls durch ein absolutes Fußballwunder noch zu retten.

Weitaus wahrscheinlich als ein solches Wunder ist die Zukunft der Lilien in der 2. Bundesliga, worauf rund ums Böllenfalltor längst alle Planungen ausgerichtet sind. Klar ist schon seit der Winterpause, dass der zunächst für die Rückrunde verpflichtete Trainer Torsten Frings mit in die 2. Bundesliga geht. Ebenso sicher ist, dass teure Spieler mit auslaufenden Verträgen wie Hamit Altintop bzw. ausgeliehene Akteure wie Sidney Sam nicht gehalten werden können.

Großkreutz kommt für zwei Jahre

Dafür ist Darmstadt nun ein absoluter Transfercoup gelungen. Nur wenige Stunden nach dem Aufkommen erster Gerüchte bestätigten die Lilien die Verpflichtung von Kevin Großkreutz zum 1. Juli 2017. Der Weltmeister, der vor wenigen Wochen seinen Vertrag beim VfB Stuttgart nach einer nächtlichen Eskapade in beiderseitigem Einvernehmen aufgelöst hat, kommt ablösefrei nach Darmstadt und unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2019.

„Torsten Frings hat sich sehr um mich bemüht und zusammen mit den Verantwortlichen davon überzeugt, dass es der richtige Schritt für mich ist. Wie bei all meinen vorherigen Klubs werde ich alles dafür tun, dass wir gemeinsam Erfolg haben werden“, nannte Großkreutz einen wichtigen Grund für seine Entscheidung, die gleichbedeutend mit der letzten Chance für den 28-Jährigen im deutschen Fußball sein dürfte.

Ausstiegsklauseln bei Sulu und Gondorf

Gleichzeitig erhofft man sich in Darmstadt von der aufsehenerregenden Verpflichtung des auf mehreren Positionen einsetzbaren Allrounders aber sicherlich auch eine Signalwirkung in Bezug auf andere Spieler, die derzeit noch mit einem Abschied liebäugeln. Das gilt etwa für den nur noch bis Saisonende gebundenen Marcel Heller sowie für Jerome Gondorf und Aytac Sulu, die den Verein für festgeschriebene Ablösesummen im niedrigen siebenstelligen Bereich verlassen können.

Bleibt freilich abzuwarten, ob der Großkreutz-Transfer seine Wirkung in dieser Hinsicht auch entfaltet.

Hannover 96: Erdinc gegen Großkreutz? – Gerüchte um Tauschgeschäft mit Galatasaray

Drei Neuzugänge geplant

Am heutigen Samstag gastiert Hannover 96 zu einem mit Blick auf die Tabelle enorm wichtigen Spiel bei der TSG 1899 Hoffenheim. Beim Tabellenschlusslicht haben die Niedersachsen die große Chance, sich auch nach dem gestrigen 0:0 des VfB Stuttgart in Mainz ein wenig von der gefährdeten Zone abzusetzen und einen direkten Konkurrenten auf Abstand zu halten.

Die Winterpause würde in diesem Fall sicherlich deutlich ruhiger verlaufen, womit die Verantwortlichen um Geschäftsführer Martin Bader und Trainer Michael Frontzeck auch die Kaderplanung ohne den ganz großen Druck in Angriff nehmen können. Dabei steht schon seit längerem fest, dass im Januar drei Neue kommen sollen: ein Stürmer, ein kreativer Mittelfeldspieler und ein Innenverteidiger.

Hannover bietet Tauschgeschäft an

Womöglich kommt aber auch ein Spieler, der in keine der drei Kategorien passt, die 96er mit seiner Qualität aber gleich auf mehreren Positionen weiterbringen könnte: Kevin Großkreutz. Der erst im Sommer von Borussia Dortmund zu Galatasaray Istanbul gewechselte Weltmeister, der wegen zu spät eingereichter Unterlagen in der Türkei noch nicht eingesetzt werden konnte, ist schon wieder zurück in Deutschland und auf Vereinssuche.

Nachdem Ex-Klub BVB ebenso abgewunken hat wie der 1. FC Köln wird über einen Wechsel von Großkreutz nach Hannover spekuliert. Laut türkischen Medien sollen die Niedersachsen dazu bereit sein, die geforderten drei Millionen Euro Ablöse zu bezahlen. Gleichzeitig soll Hannover Galatasaray aber auch Mevlüt Erdinc als Tauschobjekt angeboten haben. Mit diesem Vorschlag will sich der türkische Spitzenklub in den nächsten Tagen genauer auseinandersetzen, wobei ein Tausch Erdinc gegen Großkreutz für Hannover sicherlich eine sehr interessante Lösung wäre. Denn dass der im Sommer für über drei Millionen Euro von AS St. Etienne gekommene Erdinc, der im Hinblick auf seine EM-Teilnahme Spielpraxis benötigt, nach ganz schwacher erster Halbserie noch durchstartet, glaubt in Hannover kaum mehr jemand.

Eintracht Frankfurt: Takashi Inui vor dem Absprung – Wird das Thema Kevin Großkreutz heiß?

Dank des ebenso späten wie glücklichen Ausgleichstreffers von Marco Russ zum 1:1 gegen den FC Augsburg hat Eintracht Frankfurt einen kompletten Fehlstart gerade noch vermieden, doch zufrieden ist mit der Bilanz von einem Punkt aus den ersten beiden Partien natürlich niemand. Und das nicht nur wegen der Ergebnisse an sich, sondern auch wegen der Spielweise, die Trainer Armin Veh im ersten Heimspiel nach seiner Rückkehr offen kritisierte. Weiterlesen

Borussia Dortmund: Rafik Zekhnini im Visier – Norwegisches Talent spielt sich in den Fokus

Eigentlich sind die Transferaktivitäten von Borussia Dortmund für diesen Sommer abgeschlossen, zumindest was Neuzugänge betrifft. Während Spieler wie Kevin Großkreutz oder Jakub Blaszczykowski bei einem passenden Angebot wohl noch die Freigabe erhalten würden, steht der Kader von Trainer Thomas Tuchel und ist sowohl qualitativ als auch quantitativ sehr gut besetzt. Weiterlesen