VfL Bochum: Peniel Mlapa ein Thema? – Tauziehen um Thomas Eisfeld

Der VfL Bochum hat mit den beiden Siegen beim SC Paderborn (1:0) und gegen den MSV Duisburg (3:0) sowie vor allem den dabei gezeigten, sehr überzeugenden Leistungen einen perfekten Start in die neue Saison hingelegt und im Umfeld die Hoffnung geweckt, dass nach Jahren im Abstiegskampf der zweiten Bundesliga diesmal die vorderen Plätze ein Thema werden könnten.

Eisfeld will nur nach Bochum

Trainer Gertjan Verbeek sparte nach den beiden Begegnungen zwar nicht mit Lob für sein Team, ist aber zugleich darum bemüht, die Euphorie zu bremsen. Darüber hinaus macht der niederländische Fußball-Lehrer kein Geheimnis daraus, sich noch Verstärkungen zu wünschen, die nicht zuletzt nach dem Verkauf von Michael Gregoritsch an den Hamburger SV auch sinnvoll und nötig erscheinen.

Gedacht ist an noch zwei Akteure für den Offensivbereich, wobei klar ist, dass Thomas Eisfeld der absolute Wunschkandidat für das offensive Mittelfeld ist. Der 22-Jährige, der in der Rückrunde der vergangenen Saison vom FC Fulham ausgeliehen war, hat sich intern klar positioniert und deutlich gemacht, unbedingt nach Bochum zurückkehren zu wollen. Fulham, das ein vergleichsweise hohes Ablöseangebot des SC Paderborn vorliegen hatte, befindet sich dadurch in einer wenig komfortablen Position. Weil Eisfeld nur nach Bochum möchte und sich mit dem VfL bereits einig ist, dürfte der Wechsel noch in dieser Transferperiode über die Bühne gehen, zumal der Mittelfeldmann beim englischen Zweitligisten keine Rolle mehr spielt und angekündigt haben soll, zur Not 2016 ablösefrei nach Bochum zu wechseln.

Mlapa wirklich ein Thema?

Eher vage sind derweil Spekulationen um ein Bochumer Interesse an Peniel Mlapa. Der 24-Jährige enttäuschte im vergangenen Jahr als Leihspieler beim 1. FC Nürnberg und hat nun bei Borussia Mönchengladbach keine Perspektive mehr. Zuletzt hinterließ Mlapa aber im Probetraining bei Birmingham City einen guten Eindruck, während der VfL eher nicht dazu in der Lage sein dürfte, die Gehaltsvorstellungen des ehemaligen U-21-Nationalspielers zu erfüllen. Bestätigt wurde das angebliche Interesse an Mlapa indes ohnehin noch nicht.