Archiv der Kategorie: Werder Bremen

Werder Bremen: Wer wird neuer Trainer?

Auch vier Tage nach der unglücklichen 1:2-Niederlage bei Eintracht Frankfurt am Freitagabend ist die Trainerfrage beim SV Werder Bremen weiterhin ungeklärt.

Nach wie vor ist offen, ob der in Frankfurt nach der Trennung von Alexander Nouri erstmals als Interimscoach auf der Bank sitzende Florian Kohfeldt zur Dauerlösung wird oder ob ein Trainer von außen kommt und mit der Mission Klassenerhalt beauftragt wird.

Kohfeldt sammelte mit seiner Arbeit auf dem Trainingsplatz zwar durchaus Pluspunkte, kassierte in Frankfurt aber trotz einer verbesserten Vorstellung Werders auch eine Pleite. Und nachdem zuletzt zwei interne Lösungen mit Viktor Skripnik und Nouri jeweils nur vorübergehend funktionierten, ist fraglich, ob die Bremer Verantwortlichen um Sportdirektor Frank Baumann wieder auf einen Mann aus den eigenen Reihen setzen.

Reise in die Schweiz

Baumann sondiert auf jeden Fall den Markt und dürfte hinter den Kulissen auch Gespräche führen, wobei bisher wenig durchgesickert ist und sich die Meldungen in der Presse zum Teil widersprechen. So wird Bruno Labbadia oft noch als Top-Kandidat gehandelt, soll anderen Berichten zufolge aber gar kein Thema mehr sein. „Bild“ berichtet derweil davon, dass auch Maik Walpurgis konkrete Aussichten auf den Job an der Weser haben soll, hat Baumann nun aber auch auf einer Reise in die Schweiz zum dortigen Top-Spiel zwischen dem FC Basel und den Young Boys Bern (1:1) aufgespürt.

Hintergrund dieser Reise soll ein Interesse an Adi Hütter sein, der sich aktuell anschickt, mit den Berner Young Boys dem Serienmeister aus Basel den Rang abzulaufen. Der 47 Jahre alte Österreicher war zuvor bereits in seiner Heimat mit Red Bull Salzburg Meister und gilt als Kandidat beim SV Werder. Anders als der Bremer Ex-Profi Raphael Wicky, der seit dieser Saison den FC Basel trainiert und der nun Kontakte zu Werder-Sportdirektor Baumann verneinte.

Werder Bremen: Hoffenheim buhlt um Serge Gnabry

Trotz der starken Phase vor der Länderspielpause mit 13 Punkten aus fünf Spielen ist der SV Werder Bremen noch lange nicht über den Berg. Lediglich zwei Zähler Vorsprung haben die Grün-Weißen auf den Relegationsplatz, den aktuell der große Nordrivale aus Hamburg belegt.

Schwerer Endspurt

Mit Blick auf das Restprogramm sollte Werder die für den Klassenerhalt noch fehlenden Punkte am besten bis zum 31. Spieltag einfahren. Denn die letzten drei Spiele beim 1. FC Köln und bei Borussia Dortmund sowie zu Hause gegen die TSG 1899 Hoffenheim haben es noch einmal in sich. Nichtsdestotrotz darf man in Bremen aufgrund der Leistungen der letzten Wochen zuversichtlich sein, den Abstieg einmal mehr vermeiden zu können.

Und damit man kommende Saison nicht wieder in die Bredouille gerät, basteln die Werder-Verantwortlichen schon jetzt an einem schlagkräftigen Kader. Mit dem schwedischen Nationalspieler Ludwig Augustinsson steht ein erster vielversprechender Neuzugang bereits fest und weitere werden folgen.

FC Bayern aktuell nicht interessiert

Nicht minder wichtig dürfte es aber sein, die vorhandenen Leistungsträger zu halten. Das gilt natürlich vor allem für Serge Gnabry, der im vergangenen Sommer vom FC Arsenal kam und sich innerhalb weniger Monate in die Nationalmannschaft spielte. Die Leistungen des 21-Jährigen sind freilich auch andernorts nicht unbeobachtet geblieben. So hält sich seit längerem das Gerücht, dass der FC Bayern München eine Option auf Gnabry besitzen soll, wofür es aber keine Bestätigung gibt. Und laut „Kicker“ sollen die Bayern zumindest mit Blick auf die nächste Saison auch kein Interesse am Bremer Shooting-Star haben.

Dafür berichtet der „Kicker“ aber davon, dass man sich bei der TSG 1899 Hoffenheim mit Gnabry beschäftigt und den Offensivmann gerne in den Kraichgau locken würde. Die Aussicht auf die Champions League könnte dabei durchaus eine Rolle spielen. In Bremen muss man auf jeden Fall bangen.

Werder Bremen: Sebastian Rudy ein Thema? – Nationalspieler wohl noch zu teuer

Winter-Transfers Ja oder Nein?

Viel wurde in den letzten Wochen über mögliche Winter-Transfers des SV Werder Bremen diskutiert, wobei man sich intern offenbar auch noch nicht so ganz im Klaren darüber ist, was nötig und was machbar ist.

Während Aufsichtsratsboss Marco Bode vergangene Woche zumindest zwischen den Zeilen durchklingen hat lassen, trotz der nicht wirklich rosigen Finanzlage Geld für Neuzugänge bereitstellen zu wollen, beharrt Geschäftsführer Thomas Eichin weiter auf dem Standpunkt, dass keine Transfers geplant sind. Dabei handelt es sich womöglich aber nur um die Kommunikation nach außen, dürfte doch auch Eichin kaum entgangen sein, dass Werder gleich in einigen Bereichen der Schuh drückt. Weiterlesen

Werder Bremen: Ungarisches Sturmtalent Norbert Balogh unter Beobachtung

Neuzugänge im Winter möglich

Nachdem Manager Thomas Eichin am Wochenende nach der 1:3-Pleite im Derby gegen den Hamburger SV noch ausgeschlossen hatte, dass der SV Werder Bremen in der Winterpause Verstärkungen an Land ziehen wird, hat auf der Führungsebene offenbar trotz der unverändert angespannten Finanzsituation ein Umdenken eingesetzt.

„Wir werden nach den vier noch ausstehenden Spielen über alles diskutieren und werden auch anhand der sportlichen Situation abwägen. An der Realität können wir nicht vorbei“, ließ Aufsichtsratsboss Marco Bode in „Bild“ durchklingen, Verstärkungsbedarf zu sehen und dafür auch Mittel bereitstellen zu wollen. Weiterlesen

Werder Bremen: Franco di Santo vor Wechsel nach Schalke – Stürmer dringend gesucht

Drei Wochen vor dem Start in die neue Saison droht dem SV Werder Bremen der Verlust seines besten Stürmers. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, steht Franco di Santo kurz vor einem Wechsel zum FC Schalke 04. Weiterlesen

Hannover 96: Vage Spekulationen um Franco di Santo – Köln wirbt um Salif Sane

Einen Sockelbetrag von acht Millionen Euro plus mögliche erfolgsabhänige Zusatzzahlungen spült der Verkauf von Joselu an Stoke City Hannover 96 dem Vernehmen nach in die Kassen, wodurch die Niedersachsen nun ihrerseits auf dem Transfermarkt zuschlagen können. Weiterlesen

Werder Bremen: Brasilianer Rodrigo Ely und Niederländer Tjaronn Chery im Fokus?

Um den SV Werder Bremen ranken sich in diesen Tagen einige Spekulationen. Während die noch vor dem letzten Bundesliga-Spieltag aufgetauchten Namen Clarck Nsikulu (FC Évian Thonon Gaillard) und Alen Halilovic (FC Barcelona B) schon seit einiger Zeit nicht mehr thematisiert worden sind, gibt es nun Gerüchte um ein Bremer Interesse an Rodrigo Ely und Tjaronn Chery, die beide in Deutschland auch weitgehend unbeschriebene Blätter sind. Weiterlesen

Eintracht Frankfurt: Buhlen Bremen und Dortmund um Carlos Zambrano?

Nach dem Aus von Trainer Thomas Schaaf ist die Kaderplanung bei Eintracht Frankfurt erst einmal weitgehend auf Eis gelegt. Priorität hat im Moment natürlich die Suche nach einem neuen Coach, wobei im Moment vor allem drei Namen heiß gehandelt werden: Kosta Runjaic vom 1. FC Kaiserslautern, Andre Breitenreiter vom SC Paderborn und der vor wenigen Wochen bei Hannover 96 entlassene Tayfun Korkut.

Geduldsspiel für Madlung und bei Zambrano

Wann eine Entscheidung in der Trainerfrage fällt, ist im Moment allerdings völlig offen. Möglich, dass sich in der Luft hängende Spieler wie Alexander Madlung, der nach ansprechenden Leistungen nun doch auf einen neuen Vertrag hoffen darf, noch einige Zeit gedulden müssen.

Bei Carlos Zambrano läuft dagegen eher der Eintracht die Zeit davon. Der peruanische Innenverteidiger hat seinen auslaufenden Vertrag nach wie vor nicht verlängert und je länger ein Abschluss auf sich warten lässt, umso größer wird die Gefahr, dass Frankfurt den Abwehrchef verliert.

BVB und Bremen an Zambrano dran?

Denn natürlich wissen auch andere Vereine um die Qualitäten des 25-Jährigen, der unbestritten zu den besten Innenverteidigern der Bundesliga zählt. Und aus dieser gibt es nun offenbar auch zwei Interessenten. Nachdem bislang vor allem der AC Mailand und Olympiakos Piräus als potentielle neue Arbeitgeber Zambranos galten, verlauett aus dessen peruanischer Heimat, dass auch der SV Werder Bremen und Borussia Dortmund ihre Fühler nach dem einstigen Schalker ausgestreckt haben sollen.

Bremen sucht nach dem Abgang von Sebastian Prödl auf jeden Fall einen neuen Innenverteidiger und Dortmund könnte trotz Mats Hummels, Neven Subotic und Sokratis auf dieser Position durchaus auch nachbessern, steht doch ein Wechsel von Weltmeister Matthias Ginter zu Borussia Mönchengladbach im Raum.

Werder Bremen: Clarck Nsikulu und Alen Halilovic im Visier?

Der SV Werder Bremen war in der Vergangenheit bekannt dafür, Spieler aus dem Ausland für relativ kleines Geld zu verpflichten, die dann an der Weser zu Stars reiften und zum Teil auch mit hohem Gewinn verkauft wurden. Weiterlesen

VfL Bochum: Abgang von Simon Terodde nicht beschlossen – Bremen dementiert Interesse

Vor dem heutigen Spiel beim FC St. Pauli, das nach dem 3:1-Erfolg vorige Woche gegen den FC Ingolstadt und dem damit perfekt gemachten Klassenerhalt aus sportlicher Sicht nur noch untergeordnete Bedeutung hat, gibt es beim VfL Bochum Unruhe um Torjäger Simon Terodde. Weiterlesen